LEADER-Projekt NaNaNa+ fördert Zusammenarbeit im Naturtourismus

Die drei Großschutzgebiete in unserer Region - der Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel, der Naturpark Neusiedler See-Leithagebirge und der Naturpark Rosalia-Kogelberg - ziehen im LEADER-Projekt „NaNaNa+“, das vom Vorstand der LAG nordburgenland plus zur Förderung empfohlen wurde, gemeinsam an einem Strang. Ziel ist es, die naturtouristischen Angebote der drei Parks zu bündeln, und über gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit vermehrt Menschen für die Naturvielfalt im Nordburgenland zu begeistern. Dazu LAG-Obmann Christian Illedits: „Unsere Region verfügt über ein großes Potenzial im Naturtourismus. LEADER schafft es, die Region zu vernetzen und damit wirksame Impulse zum Naturschutz einerseits und zur touristischen Belebung andererseits zu geben.“ Das Projekt „NaNaNa+“ hat dabei Vorzeigecharakter, weil die drei wichtigsten Player im Naturtourismus im Nordburgenland gemeinsam aktiv die Region gestalten. „Dieses Projekt ist das erste von vielen regionsübergreifenden Projekten in der laufenden Förderperiode. Die Unterstützung der Region im Bereich des sanften Naturtourismus ist für uns bei LEADER selbstverständlich, deshalb fördern wir das Vorhaben von Seiten der LAG nordburgenland plus auch mit rund 300.000 Euro“, bilanziert Illedits bei einer Pressekonferenz mit Kurt Fischer (Obmann Naturpark Rosalia-Kogelberg), Kurt Kirchberger (Direktor Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel) und Alois Lang (Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel&ARGE NaNaNa).

Innerhalb der nächsten drei Jahre werden die drei Partner ein gemeinsames Jahreszeiten-Besucherprogramm entwickeln, bei dem Gäste einen Streifzug durch alle drei Großschutzgebiete machen können. Hierzu werden auch sogenannte „Naturerlebnis-Equipments“, bestehend aus hochwertigen Ferngläsern und Bestimmungsbüchern angeschafft, die den Gästen in allen drei Gebieten zur Verfügung stehen, und das einmalige Naturerlebnis abrunden sollen. Darüber hinaus werden auch 20 ausgewählte Naturerlebnis-Standorte, die bereits in der letzten Förderperiode entstanden sind, aufgewertet und mit neuen interaktiven Inhalten zu den Naturthemen bespielt, um hier das Interesse an der Natur weiter zu steigern.

Die enge Zusammenarbeit der NaNaNa-Partner wird sich auch in einer gemeinsamen Bewerbung zeigen, in der jeder Park auch die Besonderheiten der anderen Parks für Gäste und Interessierte aufzeigt. „Gemeinsam wollen wir mehr Menschen für den Naturtourismus im Nordburgenland begeistern. Dass hierbei vor allem die drei großen Schutzgebiete in unserer Region zusammenarbeiten, ist beispielhaft, und wir hoffen, dass dieses Konzept in Zukunft Schule macht“, erklärt Illedits.

Von großer Bedeutung ist auch die Nachhaltigkeit im Bereich des Naturtourismus, „denn bei all den touristischen Leistungen wollen wir nicht auf den Naturschutz vergessen, dieser ist für uns von oberster Priorität. Auch hier will die ARGE NaNaNa mit einer Broschüre, dem sogenannten Naturerlebnis-Guide, über die schützenswerten Besonderheiten in den einzelnen Naturschutzgebieten aufklären und Bewusstsein dafür stiften“, betont Illedits.